KORREKTURROLLE - FÜR DEN OPTIMALEN LAUF VON FÖRDERBÄNDERN

Die Technik

Bandlauffehler können die verschiedensten Ursachen haben. Neben den alterungsbedingten Bandveränderungen können auch falsche Rollenjustierungen , konische Kopftrommeln oder Beschädigungen an der Stahlkonstruktion zu Schieflaufproblemen führen. Oft liegt der Grund aber auch in asymetrischen Beanspruchungen durch einseitige Beladung oder verursacht durch die Reibkräfte von Bandanlagenzubehör wie Rollen, Trommeln oder Abstreifer.

 

Die Korrekturrolle verfügt über ein in der Mitte positioniertes Lager. Durch die doppelte Abdichtung der Lager erzielt sie eine lange Lebensdauer. Bei Kippbewegung wird die Rolle schräg zur Laufrichtung verdreht und korrigiert so den Bandschieflauf

 

Reversierbetrieb

Im Reversierbetrieb sorgt eine spezielle Mechanik dafür, dass sich bei Richtungswechsel des Bandes die Achse der Korrekturrolle automatisch umschaltet.

 

Die Wartung

An der Korrekturrolle sind keine regelmäßig zu wartenden Teile vorhanden, auch eine Reinigung ist in der Regel nicht erforderlich. In regelmäßigen Abständen sollte eine einfache Sichtprüfung erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schluss mit dem Schieflauf des Förderbandes und damit verbundenen Bandschäden


Die Lösung

Die ausgleichende Korrekturrolle

 

Das System

Die KRUMSCHEID Korrekturrolle bietet die Lösung für den optimalen Lauf von Förderbändern, denn sie ermöglicht einen effektiven Ausgleich beim Schieflauf.

Bei einsetzendem Bandschieflauf verlagert sich der Rollenschwerpunkt aus der Mitte, die Rolle kippt einseitig nach unten weg und verdreht sich schräg zur Laufrichtung. Durch die einseitig höhere Reibkraft wandert das Förderband in
seine Normallage. Die Korrekturrolle stellt sich dabei automatisch wieder in ihre horizontale Normalstellung.

 

Die VORTEILE
• ein stets mittiger Förderbandlauf wird erreicht
• Schonung von Bandkanten und Anlagenkonstruktion
• einfache Montage im Austausch mit einer Unterbandrolle
• keine Wartung oder Bedienung
• selbsttätige Korrektur ohne Fremdantrieb

  
 

Die Positionierung:
Der Einbau der Korrekturrolle mit den dazugehörigen Befestigungsvorrichtungen erfolgt im Austausch mit einer Unterbandrolle. Sie muss 45° entgegen der Laufrichtung im
Unterturm eingebaut werden, wobei die Oberkante der Rolle ca. 30 mm über dem Niveau der restlichen Unterbandrollen liegen sollte.

 

 In der Standard-ausführung wird die Korrekturrolle mit einem robusten Gummi-rautenbelag geliefert. Optional ist auch ein glatter Gummibelag erhältlich.
 

 

 

 

 

 

 

 
Förderbandabstreifer Korrekturrolle